Sport

Im Sport treten sehr häufig folgende Störungsmuster der Zellfunktion auf:

  • Übersäuerung des Zellgewebes
  • Oxidativer Stress
  • Psychischer Stress
  • Belastungsstress
Die Übersäuerung des Zellgewebes entsteht durch den anaeroben Ablauf der Glykolyse mit der Bildung von Laktat und freien Wasserstoffionen, die Calcium binden und die Funktion der Muskulatur stören. Übliche Maßnahmen sind hierfür ein verbesserter Trainingszustand und die Gabe von Bikarbonaten.

Der oxidative Stress kann verschiedene Ursachen haben. Hierzu gehören psychische Belastungen, chronische Entzündungen, eine diabetische Stoffwechsellage und beim Sportler insbesondere eine zu hohe Insulinausschüttung auf Grund der Gabe von Weißmehlkohlenhydraten oder künstlichen Zuckern.

Der psychische und Belastungsstress führen zu einer Minderdurchblutung des Darms, der Nieren, des Magens und des Gehirns. Teilweise wird die Durchblutung um 80 % gesenkt und die Folge sind Resorptionsstörungen von Nährstoffen, Schleimhautschädigungen, Verschiebungen der Darmflora (Dysbiose) und chronische Infekte. Nachfolgend wird zudem auch das Immunsystem geschwächt und in seiner Regulation gestört.
Eine mögliche Therapieform ist z.B. die physikalische Gefäßtherapie. Die Folgen für Sportler aus den aufgeführten Stressbelastungen sind Einschränkungen Ihrer Leistungspotentiale, Konzentrationsstörungen, Koordinationsstörungen und erhöhte Verletzungsanfälligkeiten.

ARGARESCENS hat folgende Therapie-Schwerpunkte für unterschiedliche Sportbelastungen entwickelt:

  • Moderne Ernährungspläne
  • Wissenschaftlich basierte Nahrungsergänzungskonzepte
  • Innovative, hochspezialisierte Nahrungsergänzungsprodukte
  • Anwendung neuartiger Verfahren wie z.B. der physikalischen Gefäßtherapie